Passive Sexualassistenz

Assistenz

Ein Assistent geht nach den Anweisungen eines anderen Menschen jenem zu Hand; gemeint ist eine unterstützende Tätigkeit nach Anweisung.

Sexualität

Sie wird innerhalb der Sexualassistenz als menschliches Grundbedürfnis und als Teil gesellschaftlicher Normalität definiert. Sie ist ein zentraler Bereich des menschlichen Erlebens und der individuellen Entwicklung und nicht auf körperliche Erlebnismöglichkeiten, d.h. eine rein genitale Sexualität, beschränkt.

Ziel der Sexualassistenz

Sexualassistenz hat zum Ziel, Menschen ihr Recht auf eine selbstbestimmte Intimsphäre und damit einhergehend ihr Recht auf ein individuelles Sexualleben wahrnehmen zu lassen.

Formen der Sexualassistenz

Im Grunde gibt es drei Formen der Sexualassistenz:

- passive Sexualassistenz

 

Passiver Sexualassistent Ralf Buchty

Hier geht es ausschließlich um beratende und organisierende Tätigkeit. Eine sexuelle Interaktion findet nicht statt!

Frauen und Männer, die sich auf die eine oder andere Weise von einer wünschenswerten Sexualität abgeschnitten fühlen, oder sich in dieser weiter entwickel wollen, erhalten von mir, als persönlichen passiven Sexualassistenten, Angebote in sexueller Aufklärung, Sexualpädagogik und/oder sexueller Bildung. Die Organisation von Hilfsmitteln sowie die Unterrichtung im sinngemäßen Gebrauch sind Bestandteil der passiven Sexualassistenz.

Im passiven Sexualassistenten findet ein/e KlientIn eine vertraueneswürdige und verantwortungsbewusste Bezugsperson. Aufgrund meiner Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie mit dem Schwerpunkt der Sexualtherapie/-beratung, übernehme ich diese Position gefestigt. Das heißt: Bis auf strafrechtlich relevante Themen ist mir keines zu heiss!

- aktive Sexualassistenz

Es kommt neben der passiven Sexualassistenz zu sexuellen Handlungen ohne jegliche geschlechtliche Vereinigung! Ansonsten wäre eher der Umstand der sexuellen Begleitung erfüllt. Dies ist aber in der aktiven Sexualassistenz ausdrücklich ausgeschlossen.

Hier wird durch den Sexualassistenten auch körperlich agiert (körperliche Nähe, Massagen, Intimmassagen). Das Erleben der KlientInnen findet somit auch unmittelbar im körperlichen Bereich statt. Erfahrungen auf sexuellem Gebiet werden in geschütztem Rahmen kontrolliert gesammelt. Durch Reflexion in begleitenden Gesprächen werden die Fortschritte sowie weitere Vorgehensweisen erkennbar.

Typischeweise werden einige Bedingungen der aktiven Sexualassistenz in Tantramassagen erfüllt. Näheres hierzu können Sie auf meinen Internetseite Tantramassage.RalfBuchty.de (Tantramassagen für Frauen)

und

Sexological-Bodywork.com (für Frauen, Männer und Paare) nachlesen.

- Sexualbegleitung

Die drei aufgeführten Formen der Assistenz unterscheiden sich in wesentlichen Punkten. Irreführenderweise werden diese aber oft synonym füreinander verwendet. Passive und aktive Sexualassistenz stellen ein konkretes Angebot in Form von Assistenz (im eigentlichen Sinne, s.o.) dar. Im Grunde geht es dabei um die Entwicklung und Entfaltung selbstbestimmter Sexualität und/oder um deren Ausleben. Sexualbegleitung beinhaltet darüberhinaus die sexuelle Interaktion, welche von besonders sexualpädagogisch und psychologisch geschulten Sexarbeiter_innen als sog. Surrogatpartner_innen angeboten wird Sexualbegleitung wird stets psychotherapeutisch veranlasst, koordiniert und reflektiert (siehe auch www.sexualbegleitung.eu)

Für weitere begriffsklärende und allgemeine prozessorientierte Fragen nehmen Sie zunächst unverbindlichen Kontakt mit mir auf. Ich werde Ihre Fragen gerne beantworten!